• Ausbildung

    Ganz schön praktisch.

Ausbildungsarten

1. duale Ausbildung

Der Klassiker unter den beruflichen Ausbildungen ist und bleibt in Deutschland das duale Ausbildungssystem. Das bedeutet, dass Du während Deiner Ausbildung nicht nur Zeit in Deinem Ausbildungsbetrieb verbringst, sondern auch in einer Berufsschule. So entsteht eine tolle Verbindung aus Theorie und Praxis, die Dich auf Deinen Berufsalltag vorbereitet.

 

2. schulische Ausbildung

Die wahrscheinlich am häufigsten genutzte Alternative zur dualen Ausbildung ist die rein schulische Ausbildung. Dabei verbringst Du im Vergleich zur dualen Ausbildung keine Zeit im Betrieb, sondern führst Praktika durch, um Einblicke in die Praxis zu erhalten. Beachte bitte, dass Du Dir bei der schulischen Ausbildung selbst Gedanken um die Finanzierung machen musst, da Du kein Gehalt ausgezahlt bekommst. Zum Teil ist das ein erheblicher Unterschied, da Du im dualen System im ersten Ausbildungsjahr bereits zwischen 200 € und 700 € verdienen kannst. Ein weiterer Unterschied ist die Dauer der schulischen Ausbildung. Diese dauert zwischen 1 und 3,5 Jahren, während eine berufliche Ausbildung regulär 2 - 3,5 Jahre dauert.

 

3. duales Studium

Eine weitere Möglichkeit stellt das duale Studium dar. Hier wird die Theorie allerdings nicht an einer Berufsschule unterrichtet, sondern an einer Hochschule. Besonders interessant dabei ist, dass Du dadurch sowohl eine Ausbildung als auch ein Studium abschließt. Weitere Informationen dazu findest du auf der Seite "Duales Studium".